Alltag · erleben · Herbst · nähen · spielen · Upcycling · zaubern

Was machst du eigentlich den ganzen Tag? #wmdedgt 10/19

Sicher fragt ihr euch gelegentlich, was macht Frau Schütze eigentlich den ganzen Tag? Heute, am Samstag, den 5. Oktober 2019, beantworte ich euch diese Frage. Und nicht nur ich. Und weil ich gestern – am Brückentag – so fleißig war, habe ich heute NICHTS für die Schule gemacht. (naja, außer vielleicht was kleines angestoßen, mal sehen)

2 Uhr – K4 entschied, dass sein Schlafplatz ab jetzt neben mir sein soll. Der Mann wich notgedrungen aufs Sofa aus.

7 Uhr – K4 erwachte, kurze Zeit später hörte ich auch K3. (K1 und K2 sind nicht da, dazu morgen mehr.) Wir standen auf, machten erstes Frühstück und schlumperten so in den Tag hinein. Eigentlich wollte ich laufen gehen, aber kurz nach meinem Entschluss begann es in Strömen zu regnen. Ich verbrachte also den halben Tag in meinen Laufklamotten. Ich habe gestern Abend noch das Fotoalbum für K4 weiter geklebt, deshalb wurde erst das, dann das von K3 angeschaut.

9:30 – ich besah mir meine to-do-Liste und überlegte, wo ich anfangen soll. Plotter, Drucker, Nähmaschine und Overlock arbeiteten fast gleichzeitig. Ich bereitete mir außerdem die Kiste fürs Basteln morgen vor. Der Mann malte mit K3&4, später spielten sie im Kinderzimmer. Die Verkleidekiste explodierte im Flur…. zu mir kamen gelegentlich ein Pirat, ein Polizist, eine Erdbeere und einige Gespenster.

12:45 – Mittagessen, es gab Reste von gestern und vorgestern: Nudeln und Soße sowie Butternut-Risotto. Nach dem Mittagessen spielten K3&4 so friedlich, dass ich mich wieder an meine Liste setzte – und auch Dinge in Angriff nehmen konnte, die weiter unten stehen. Ich nähte aus alten Jeans einen Boxsack (gefüllt mit Stoffresten und Zeitung), damit K3&4 dort drauf boxen können, statt sich gegenseitig umzuhauen, wenn der andere was macht, was der eine nicht will… mal sehen… er hängt unter dem Hochbett. Zwischendurch ein paar ZUM-Mails geschrieben.

16 Uhr – die Sonne schien, ich ging laufen. Der Mann ging mit K3&4 auf den Spielplatz. Auf der Treppe stand ein großes Paket von Buttinette, dass ich auf dem Rückweg mit hoch nahm. Es war ein wenig Stoff drin, bald ist ja Nähcamp… Das Paket wurde später kurzerhand zum Boot – bunt bemalt und mit vielen Pixi-Büchern bestückt 🙂

17:45 – weil es zum Vesper nur einen Obstteller gab, drückte der Hunger bei den Kindern. Ich machte noch einen Kichererbsensalat und Humus für uns große. K4 probierte das Humus immerhin mal – und fand es sehr lecker.

18:15 Uhr – ich telefonierte fast eine Stunde mit meiner Oma. Danach brachte ich K4 ins Bett. Der fehlende Mittagsschlaf machte sich dann auch schon bemerkbar.

21 Uhr – Ich kämpfte mich durch Prepaid-Tarife für meine Oma … das ist eine ganz schöne Herausforderung. Nachher vielleicht noch eine Folge Workin‘ Mums.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.